Responsive Webdesign...

... oder Webseiten für Smartphones? Responsive Webdesign heißt so viel wie "reaktionsfähiges" Webdesign, was bedeuten soll, dass die Internetseite auf ihr jeweiliges Ausgabemedium reagiert. Eine Webseite kann auf einem großen Bildschirm nicht exakt so aussehen wie auf einem Smartphone, dann wären die Inhalte nicht mehr leicht - eventuell gar nicht - zugänglich. Daher plant man eine moderne Webseite so, dass auf den verschieden großen Bildschirmen alle relevanten Inhalte erreichbar sind.

Wenn Sie eine Homepage erstellen, als private Internetseite oder für Ihre Firma, soll nicht nur das Layout stimmen und alle wichtigen Inhalte vorhanden sein, sondern sie soll auch für die unterschiedlichsten Benutzer leicht zu bedienen sein. Hier spielt die Bedienbarkeit über die Tastatur eine Rolle, die Lesbarkeit für Screenreader und die Optimierung für verschiedene Ausgabemedien. Wenn Ihre Seite gut strukturiert ist und modernen Webstandards entspricht (Stichwort: Semantisches HTML), so können Screenreader sie besser (vor)lesen - und Suchmaschinen honorieren das ebenfalls.

Dass Ihre Internetseite benutzerfreundlich ist, ist sehr wichtig, damit es für Menschen mit Behinderungen möglichst wenig Barrieren gibt und damit Firmenseiten erfolgreich sind. Die gute Strukturierung und Benutzerfreundlichkeit kommt dabei jedem von uns zugute: Menschen mit Handicap, Menschen ohne Handicap und den für Firmen wichtigen Suchmaschinen. Benutzerfreundlichkeit geht Hand in Hand mit der Optimierung für mobile Endgeräte.